Das Team

Mira Schwarz, E-Tutorin

©Christian Jaeggi

 

Im Herbst 2021 schließt Mira Schwarz ihr MA Studium in Internationaler Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Erfurt ab. In ihrer Masterthesis untersucht sie die Rolle der Frau im jihadistischen Salafismus mit einem Fokus auf genderspezifische Präventionsangebote. Neben ihrer Tätigkeit als E-Tutorin an der Forschungsstelle RUK arbeitet sie als Bildungsreferentin bei der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus in Berlin. Dort führt sie schwerpunktmäßig Workshops zu  Verschwörungsideologien, Nahostkonflikt und Antisemitismus durch.  Zudem hat sie Erfahrung in der Prozessbegleitung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung, in der Projektarbeit mit Geflüchteten und in der offenen Jugendarbeit.

Hier erreichen Sie Mira Schwarz: info-ruk@fh-erfurt.de

 

Verena Jung, Wissenschaftliche Assistenz

Verena Jung studiert im Master Internationale Soziale Arbeit an der Fachhochschule Erfurt. Ihr Praxissemester absolviert sie als wissenschaftliche Assistentin an der Forschungsstelle RUK. Ihre thematischen Schwerpunkte aus dem Bachelorstudium (Ausgrenzung und Abweichung, Migration und Flucht) konnte sie u.a. in der Inobhutnahme und Krisenintervention von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen um praktische Erfahrungen ergänzen. Privat engagiert sie sich bei IJM Deutschland e.V. als ehrenamtliche Botschafterin gegen Menschenhandel und moderne Formen der Sklaverei.

Hier erreichen Sie Verena Jung: assistenz-ruk@fh-erfurt.de

Julia Bormuth, Alumna

© Lotta Kirzeder

Julia Bormuth studiert im Bachelor Studiengang Soziale Arbeit an der Fachhochschule Erfurt. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit befasst sie sich mit der Frage nach dem politischen Auftrag Sozialer Arbeit am Beispiel der Thematik Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung. Während sie sich als E-Tutorin an der Forschungsstelle RUK in der Erstellung und Betreuung der Social Media Kanäle einarbeitet und weiterbildet, unterstützt sie das Frauen- und Kinderschutzhaus der Mitternachtsmission, Heilbronn.  Dort sammelte sie bereits im Praxissemester Erfahrungen in der Arbeit mit Frauen, die von Menschenhandel und Häuslicher Gewalt betroffen sind.

 

 

Prof. Dr. rer. pol. Miriam Müller-Rensch (Joint Ph.D.), Leitung

Miriam Müller- Rensch ist Gründerin und Leiterin der Forschungsstelle RUK und Professorin für Soziologie und Internationale soziale Ungleichheit an der Fachhochschule Erfurt. Sie absolvierte Ihre Doppelpromotion der Politikwissenschaft und der Internationalen Beziehungen des Nahen und Mittleren Ostens an der Freien Universität Berlin und der University of Victoria in Kanada. In Theorie und empirischer Forschung ist Miriam Müller-Rensch ausgewiesen in der Analyse von Konflikt- und Post-Konfliktkontexten, sowie religiösen und politischen Ideologien und deren Wirkweise in modernen Gesellschaften. Sie arbeitet seit Mitte der 2000er Jahre zur Geschichte, Politik und den Gesellschaften der MENA-Region und ihren Beziehungen der Staaten des  Globalen Nordens, insbesondere den Mitgliedsstaaten der EU, Kanada und den USA. Von besonderem Interesse ist  für sie hierbei die Schnittstelle von Migrations-  und Sicherheitspolitik sowie Entwicklungszusammenarbeit, die aus postkolonialer Perspektive kritisch in den Blick nimmt. Sie forschte bisher im Jemen und Jordanien und arbeitet regelmäßig als Expertin mit Online- wie auch Print-Jounalist*innen zusammen.

Hier erreichen Sie Prof. Dr. Miriam Müller-Rensch: leitung-ruk@fh-erfurt.de

Mehr Informationen zu ihrer Arbeit auf Ihrer persönlichen Webseite Das Politicum.